Zur Werkzeugleiste springen

2019 Archiv

Frohe Weihnachten!

Anae-Doc wünscht allen Lesern frohe Weihnachten Egal ob zuhause bei der Familie, in der Klinik in den verschiedenen Bereichen oder draußen auf der Straße. Ihr macht alle einen wichtigen Job! Ich hoffe, es bleibt dennoch etwas Zeit, ein paar Christbaumkugeln an den Infusionsständer zu hängen (wenn kein Weihnachtsbaum zur Verfügung stehen sollte). Neue Beiträge gibt …

Weiterlesen

Drohende Geburt nach SEK-Einsatz!

  Notarzteinsatz. Stichwort: „Z.n. SEK-Einsatz, Nachforderung RTW“. Oha – machen wir jetzt einen auf Cobra 11? Da wäre meine Frau aber neidisch… Anfahrt in eine ruhige Anliegerstraße mit putzigen Einfamilienhäusern. Kein Wölkchen trübte den Himmel. Alles fein – was war hier passiert? Wir wurden von einem Rettungsassistenten direkt zum Wagen gelotst. Die Patientin war bereits …

Weiterlesen

Tubus rettet Leben

  Normalerweise ist ein Endotrachealtubus bloß eine flankierende Maßnahme, die die Atemwege sichert, Aspirationen vermeidet und ähnliches. Dass der Tubus als alleinige Maßnahme einen Patienten quasi sofort rettet, ist aber eher unüblich. Alarmierung in eine etwas heruntergekommene Wohnung in der Nähe des NEF Standorts. Vorgefunden wurde eine nach Luft schnappende, präfinal aussehende Patientin, die rücklings …

Weiterlesen

A – B – C, die Katze lief im … Trauma und Clinical Pathways

  Manchmal ist es erstaunlich, wie einfache Dinge lange Zeit nicht erkannt werden. Da muss erst ein Flugzeug abstürzen. Kinder werden schwer verletzt. Und eine amerikanische Hinterwäldler-Klinik ist völlig überfordert – bevor man das ABC „erfindet“. Oder anders: Den Leitspruch aus der Traumaversorgung „Treat first what kills first“. Verrückt. Der amerikanische Chirurg James Styner war …

Weiterlesen

Qualität in der Reanimationsbehandlung: Cardiac Arrest Center

  Der Deutsche Reanimationsrat möchte die Zentrenbildung in Deutschland zum Zwecke der Qualitätssteigerung fördern. In der letzten Revision der Reanimations-Leitlinien von 2015 wurde deshalb die Bildung von sogenannten „Cardiac Arrest Center“ gefordert. In Studien konnte gezeigt werden, dass ab einer gewissen Fallzahl die Qualität der Behandlung und das neurologische Outcome signifikant besser ist (ab etwa …

Weiterlesen

Narkose ohne Opiate – wegen Abhängigkeitsgefahr?!

  Im Folgenden beziehe ich mich auf diesen Artikel, der auf der Seite kevinmd.com erschienen ist und eine amerikanische Anästhesistin mit Namen Karen S. Sibert. Sie beschreibt, warum sie keine Opiate, und im speziellen kein Fentanyl mehr während Narkosen verabreicht. Im Kern geht es ihr um das Abhängigkeitspotential, das die Opiate aufweisen. Gerade Fentanyl ist …

Weiterlesen

Intranasale Applikation – Nachtrag

  Einen Nachtrag habe ich noch zu meinem Beitrag zur intranasalen Applikation von Midazolam per MAD. In der Zwischenzeit habe ich mich genauer mit dem Thema beschäftigt. Ich möchte noch einmal genauer auf die rechtlichen Grundlagen und Fallstricke eingehen. Auf der Website des Bundesverbands Medizintechnologie e.V. gibt es einen Leitfaden zum „Off Label Use“ von …

Weiterlesen

Laryngospasmus unter der Larynxmaske

  Übliche Probleme bei der Platzierung von Larynxmasken sind sicher allseits bekannt: Umschlagen der Spitze und folglich Undichtigkeit; alternativ, dass die LAMA nicht „um die Ecke“ in den Larynx zu bugsieren geht (Tipp: Meist geht das besser, wenn ein Helfer den Esmarch-Handgriff durchführt). Zu der Beziehung von Cuffdruck und Dichtigkeit hatte ich schon mal einen …

Weiterlesen